Wehrdienstreform – welche? Ein “Nebeltopf“ mehr …

Da ist von einer Wehrdienstreform die Rede, mitunter gar von einer Heeresreform. Im Grunde entfernen österreichische Verteidigungsminister und ihre Helfer das Bundesheer immer mehr von dem, was vom Souverän in Gesetzesform festgelegt ist und fahren das Heer dabei an die Wand. Damit das nicht allen auffällt, kommt es zum Einsatz von Nebeltöpfen. Einer davon ist die Behauptung, es gäbe eine Wehrdienstreform. Am 20. Jänner 2013 wurde in Österreich…

Weiterlesen Wehrdienstreform – welche? Ein “Nebeltopf“ mehr …

Politik mit Nebeltöpfen – Auslandseinsätze und ein ´Kompetenz-Zentrum Afrika‘

In aller Deutlichkeit: Auslandseinsätze des Österreichischen Bundesheeres sind eine wichtige, sinnvolle und weitgehend erfolgreiche Angelegenheit. Sie sind – zusätzlich zur Hauptaufgabe der militärischen Landesverteidigung Österreichs - einer der weiteren Aufgabenbereiche die das Wehrgesetz „auch über den Bereich der militärischen Landesverteidigung hinaus“ (§ 2 WG 2001, lit. a) auflistet: An vierter Stelle, unter Punkt d) findet man im Wehrgesetz die Hilfeleistung im Ausland bei Maßnahmen der Friedenssicherung, der humanitären…

Weiterlesen Politik mit Nebeltöpfen – Auslandseinsätze und ein ´Kompetenz-Zentrum Afrika‘

Politik mit Nebeltöpfen – Milizsystem?

Was wird vom Bundesheer berichtet? Man liest von Einsparungen, Kasernenschließungen, Waffenverkäufen und nicht eingehaltenen Versprechungen. Da werden "Nebeltöpfe" eingesetzt und der Stärkung der Miliz das Wort geredet - in Wahrheit ein Ammenmärchen. Die Möglichkeiten den militärischen Teil der bewaffneten Macht in einem Staat zu rekrutieren und zu organisieren sind mehrfach. Für Streitkräfte – insbesondere für kleinere Staaten – bietet sich hier das System der Miliz an. Für diese…

Weiterlesen Politik mit Nebeltöpfen – Milizsystem?

Politik mit Nebeltöpfen

Seit zehn Jahren wird in Österreich gegen die Intention der Volksvertretung Wehrpolitik gemacht. Mit dem Zünden von kleinen und großen Nebeltöpfen soll der Blick auf das Wesentliche verstellt werden. Und mitunter scheint dies gar zu gelingen und die Menschen im Land nehmen das Märchen von einer gelungenen Heeresreform als bare Münze - fast ...   Man kann nur hoffen, das sich das „in der Geschichte der Zweiten Republik…

Weiterlesen Politik mit Nebeltöpfen

Der fahrlässig herbeigeführte Konkurs der „Firma Bundesheer“

Wie staatliche Institutionen, staatstragende Instrumente, Staatsfirmen, und staatsnahe Firmen von der Politik „geführt“ und behandelt werden - ein grauenvolles Beispiel. Von Werner Bittner, Hon- Prof. DI. Dr. mont. Brigadier aD Die grundsätzliche, allgemein gültige Basis eines erfolgreichen Unternehmens steht auf folgenden Grundpfeilern: 1. Es stellt ein Produkt her, das preislich und gemäß Qualität konkurrenzfähig am Markt ankommt, einen echten Bedarf erfüllt, daher gekauft / „abgekauft“ wird. 2. Es…

Weiterlesen Der fahrlässig herbeigeführte Konkurs der „Firma Bundesheer“

Des Kaisers neue Kleider – Klug’s neue Miliz

Ein satirischer Einstieg zu einem weiteren "märchenhaften" Nebeltopf Das Märchen ‚Des Kaisers neue Kleider‘ stammt aus dem Jahr 1837. Geschrieben hat es Hans Christian Andersen. Es handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm vor, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien. Tatsächlich geben…

Weiterlesen Des Kaisers neue Kleider – Klug’s neue Miliz

Bundesheer – im Bedarfsfall praktisch nicht vorhanden

Was ist eigentlich beim Einsatz zur notwendigen Sicherung – auch unserer – Staatsgrenzen z.B. bei der Bewältigung der Migrationsströme schiefgelaufen? Warum haben wir ein teures, aber ein, für die verschiedenen, zukünftigen leider möglichen Bedrohungsfälle, de facto ungeeignetes Bundesheer? Fragen ohne konstruktive Antworten Diese Fragen stellen sich viele Österreicher, sogar auch Politiker, ohne aber eine konstruktive Antwort darauf zu haben, geschweige denn zu geben. Wissen sie es nicht, wollen…

Weiterlesen Bundesheer – im Bedarfsfall praktisch nicht vorhanden